Unsere Aktiven: Ein starkes Team

 

 

 

Deutsche Kart-Slalom Meisterschaft 2014

Starter für den ADAC Hessen-Thüringen Pascal Burkard

Kart-Slalom-Meisterschaft in Schlitz

Foto: Sigi Stock

Bericht SIGI STOCK

 

Jugend-Kart-Slalom-Meisterschaften in Schlitz 84 Starter und Starterinnen kämpften um Zeit und Platzierungen / Großes Engagement SCHLITZ

Am Sonntag fand schon traditionell die Jugend- Kart-Slalom-Meisterschaft in Schlitz statt. Der Veranstalter, der AC Schlitz, durfte sich über ein großes Starterfeld freuen.

Gewertet wurde der Lauf zur ADAC Jugend-Kart-Slalom- Meisterschaft, Region Mitte und zur HMJ (Hessischen Motorsportjugend) Kart-Slalom- Meisterschaft. 84 Teilnehmer und Teilnehmerinnen kämpften mit großem Engagement um das begehrte Siegertreppchen. Gestartet wurde in fünf Klassen: Klasse I Jahrgänge 2006/2005, Klasse II Jahrgänge 2004/2003, Klasse III Jahrgänge 2002/2001, Klasse IV Jahrgänge 2000/1999, Klasse V Jahrgänge 1998,1997, 1996. Den Abschluss bildete wieder das Mannschaftsfahren.
Nach der Begrüßung aller angereisten Teilnehmer und Teilnehmerinnen mit ihren Eltern und den mitgereisten Unterstützern/Fanclub, den Wünschen für eine gute Platzierung und unfallfreies Fahren, wurde es ernst.
Die Jagd nach Punkten begann. Von "Stadionsprecher" Helmut Zindler wurden alle immer über den neuesten Stand informiert.
Insgesamt wurde von jedem Fahrer/Fahrerin drei Runden gefahren, eine Proberunde und zwei Wertungsläufe. Hinter den Absperrungen drückten jeweils die Eltern ihren Sprösslingen die Daumen. Geschwister, Verwandte und Teamkollegen bangten ebenfalls Runde für Runde mit. Im Einzelnen gab es folgende Platzierungen: In der Klasse I gab es von Seiten des AC Schlitz keinen Starter. Den Siegerpokal holte sich hier Nils Hofmann vom MSC Rockenberg e.V.
In der Klasse II wurden anhand der super Platzierung von Julian Sauerbier (ACS) große Jubelrufe im "Stadion" laut. Julian fuhr in einer Gesamtzeit von 0:57,09 Min. auf das Siegertreppchen. Janina Burkard, ebenfalls für den ACS am Start, kämpfte sich mit 0:58,61 Min. auf den vierten Platz. Auch hier war die Freude riesengroß. In dieser Klasse machten sich insgesamt 18 Starter Hoffnungen auf eine gute Platzierung. 22 Fahrer und Fahrerinnen rechneten sich in der Klasse III Chancen auf einen Sieg aus. Geschafft hat es hier Tim Peter vom MSC Langgöns, den Siegerpokal in den Händen zu halten.
Leon Schneider vom AC Schlitz erfuhr sich Platz 17. Dann aber war der Siegestaumel groß: Platz eins bis drei in der Klasse IV ging an die Burgenstädter: 1. Daniel Sauerbier 0:52,52 Min, 2. Pascal Burkard in 0:52,84 Min und Thomas Schmidt in 0:53,06 Min. Weitere Plätze belegten Milina Misof 0.55,61 Min Platz 6 und Laura Schneider Platz 15 mit 1.00,58 Min. In der Klasse V mit einem Starterfeld von 12 Fahrer/Fahrerinnen holte sich Robin Bartels vom AMC Gießen den Sieg. Viktor Groß vom AC Schlitz kam in einer Zeit von 0:55,94 Min auf Platz 6.
Im Rahmen des Mannschaftsfahrens wurde zum Schluss nochmals alles gegeben. Immer drei Fahrer fuhren für ihr Team.
Hier ergaben sich folgende Platzierungen: Die "Schlitzerflitzer II (ACS) machten ihrem Namen alle Ehre und flitzten buchstäblich mit ihrer Besatzung Daniel Sauerbier, Thomas Schmidt und Victor Groß zum Sieg.
Auf Platz II kam "Der letzte Rest", die Truppe "No Name" fuhr auf Platz III, Platz vier sicherten sich die "Hutzdorfer Flitzer" (ACS) mit Laura Schneider, Janina Burkard und Leon Schneider. Auch Platz 5 war mit den "Schlitzerflitzer I" in Schlitzer Hand.
Hier fuhren Julian Sauerbier, Pascal Burkard und Milina Misof. Das Team "Hungen Racer im KHC" (AMC Hungen), schloss die Platzierungen ab. Am Ende der wieder gelungenen Veranstaltung gab es Dankesworte vom Vereinsvorstand an alle, die am Kart-Slalom teilnahmen, den fleißigen Händen, die für das Versorgen der Gäste sorgten und an das DRK, das Gott sei Dank nicht zum Einsatz kam. Auch Petrus schickte am Sonntag bestes Rennwetter.

Deutsche Kart-Slalom Meisterschaft 2013

8. Lauf zur ADAC Kart-Slalom Meisterschaft

Bericht von Sigi Stock

Kart-Slalom in Schlitz vor großer Zuschauerkulisse.

Kampf um Punkte, gefahrene Zeiten, Schnelligkeit und Geschicklichkeit beherrschte die Szene Schlitz.
Beste Wettervoraussetzungen, eine große Zuschauerkulisse, gepaart mit reichlich Motivation der teilnehmenden FahrerInnen, waren beste Voraussetzungen für gute Platzierungen und Ergebnisse beim diesjährigen Kart-Slalom des AC Schlitz.
Wieder ging es dabei im Kampf um Punkte, gefahrene Zeiten und Geschicklichkeit. Insgesamt 68 Fahrer und Fahrerinnen, aufgeteilt in fünf Klassen, davon 8 FahrerInnen des AC Schlitz, gingen an den Start. Die Veranstaltung in Schlitz war der 8. Lauf zur ADAC- Meisterschaft Hessen-Thüringen, Region Mitte.
Gestartet wurde in fünf Klassen: Klasse I: 4 Starter (Jahrgänge 2005/2004), Klasse II: 11 Starter (Jahrgänge 2003/2002), Klasse III: 24 Starter (Jahrgänge 2001/2000), Klasse IV: 15 Starter (Jahrgänge 1999/1998), Klasse V: 14 Starter (Jahrgänge 1997/1996/1995). Den Abschluss bildete wieder das Mannschaftsfahren.
Vor Beginn der Veranstaltung wurden alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen mit ihren Eltern sowie die mitgereisten "Unterstützer bzw. Fanclub" von René Preisendörfer, dem 2. Vorsitzenden des ACS Schlitz, herzlich begrüßt. Er wünschte allen Akteuren eine gute Platzierung und unfallfreie Teilnahme. "Stadionsprecher" in gewohnter Manier war Heini Becker.
Nach Absolvierung einer Proberunde wurde es ernst: es ging um Punkte, Zeit und hoffentlich keine Fehlerpunkte. Hier die Platzierungen im Einzelnen: In der Klasse I gab es von Seiten des ACS keinen Schlitzer Starter. Den Siegerpokal holte sich hier Julian Trenkel vom MSC Mühlheim.
In der Klasse II sah es da schon ganz anders aus. Janina Burkard fuhr hier mit einer Zeit von 1:01, 95 min. auf Platz zwei, Julian Sauerbier mit 1:09,83 min. auf Platz 5, gefolgt von Leon Schneider Rang sechs mit 1:10,01 min. komplettierte hier den Erfolg. In der Klasse III war aus Schlitzer Sicht ebenfalls wieder Jubeln angesagt. Den Sieg erfuhr sich Pascal Burkard in einer Zeit von 0:57,63 min. Milina Misof kam mit 0:59,83 min. auf Platz fünf, Platz sechs nahm Daniel Sauerbier mit gefahrenen 0:59,95 min. ein. Die Klasse IV blieb aus heimischer Sicht unbesetzt. In der Klasse V versuchte Simon Gaßmann sein Bestes.Die gefahrenen Zeit von 0:59,68 min. brachte ihm Platz vier ein. Viktor Groß, ebenfalls von AC Schlitz, wurde leider nur Schlusslicht mit einer Zeit von 1:06,18 min.

Nochmals alles gab man zum Schluss im Rahmen des Mannschaftsfahrens. Immer vier Fahrer fuhren für ihr Team. Hier ergaben sich folgende Platzierungen: Platz 1 "Flitzer Spritzer (MSC Langgöns) Gesamtszeit 1:26,96 min., Platz 2 "Hungen Racer" im KHC (AMC Hungen) Gesamtzeit 1:27,95 min. Platz drei sicherten sich "Die kleinen Schlitzer Flitzer" vom ACS in der Besetzung mit Julian Sauerbier, Janina Burkard, Leon Schneider und Daniel Sauerbier in einer Gesamtzeit von 1:29,21 min., Platz 4 "Da geht noch was" (AMC Grünberg), Platz 5 "Team Hangover" (AC Lauterbach), auf Platz 6 fuhren die "Schlitzer Flitzer" besetzt mit Milina Misof, Viktor Groß, Simon Gassmann und Niklas Schmelz, Platz 7 nehmen "Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen" (MSC Langgöns) ein, "Girls Rule" (MSC Langgöns) schloss die Platzierung ab.

Am Ende der Veranstaltung dankte der 2. Vorsitzenden des ACS René Preisendörfer allen teilnehmenden Teams mir ihren Betreuern, dem DRK sowie der Jugendgruppe des ACS für ihre guten Platzierungen. Diese trat erstmals in ihrem neuen Outfit – Sponsoring bei ACS – auf.

Kart-Slalom ist eine Veranstaltung mit und für Kinder und Jugendliche. Aus diesem Grund hatte der AC Schlitz auch das Kinder- und Jugendhospiz Osthessen e.V. "Kleine Helden" zu Gast. Hasso Hofmann, der in dieser Region die Arbeit der "Kleinen Helden" betreut, informierte mit seiner Gattin über das Wirken des Vereins. Den gesamten Tag über standen beide Rede und Antwort. Freudig überrascht zeigte er sich, als er am Ende der Veranstaltung eine Spende von 200 Euro aus den Händen von Jugendleiterin Kathrin Gaßmann und dem 2. Vorsitzenden René Preisendörfer im Beisein der Jungendabteilung und Rechner Walter Althaus, überreicht bekam.

 

Fotos Siegerehrung Sigi Stock